Meine Top 5: Filme von Christopher Nolan

Christopher Nolan zählt zu den wenigen in Hollywood aktiven Autorenfilmern und einem der besten Regisseure. Nolan macht Kinofilme fürs Kino und das merkt man auch. Er hat Kontrolle über das Drehbuch, Regie und dem finalen Schnitt. In seiner Karriere hat er elf Filme gemacht, zuletzt Tenet. Meine Top 5 seiner Filme will ich euch vorstellen.

5: Prestige – Die Meister der Magie

Die aufstrebenden Zauberkünstler Alfred Borden und Robert Angier konkurrieren im London des ausgehenden 19. Jahrhunderts unerbittlich miteinander um die Gunst des Publikums. Als Angiers Frau Julia, die als Assistentin auf der Bühne steht, bei einem von Bordens spektakulär-waghalsigen Tricks ums Leben kommt, gibt Angier Borden die Schuld daran. Die beiden Rivalen werden zu erbitterten Feinden und bekämpfen sich mit allen Mitteln der Magie.

Hugh Jackman und Christian Bale sind super in den Hauptrollen. Sie versuchen die besseren Zaubertricks zu zeigen und auch die Tricks zustellen. Hier ist es so das man denkt, man weiß, wer gewinnt und dann wendet sich das Blatt und es wird immer härter.

4: Inception

Dank modernster Technologie ist es in naher Zukunft möglich, in Träume und somit in das Unterbewusstsein von Menschen einzusteigen. Das Einsteigen bedeutet mithin auch die Möglichkeit des Diebstahls fremder und bisher ureigenster Ideen. Ein Meisterdieb auf dem neuesten Gebiet der Firmenspionage ist Dom Cobb, was ihn nicht nur im positiven Sinn zu einem besonders gefragten Mann macht. Um endlich wieder ein normales Leben führen zu können, muss er nur noch den einen letzten Job erledigen.

Inception ist der eine der bekanntesten Filme von Nolan. Die komplexe Handlung wurde gut erklärt, durch das mitwirken von Ariadne, die neu im Team ist und fast nichts weiß. Ariadne fungiert hier als Vermittler zum Zuschauer. Auch die Geschichte von Dom Cobb ist genial und man versteht, warum er das macht. Natürlich ist auch das Ende einfach nur krass.

3: Memento

Leonard Shelby sucht den Mörder seiner Frau. Er hat durch einen Schlag jedoch sein Kurzzeitgedächtnis verloren, sein Gehirn kann neue Informationen nur noch für wenige Minuten speichern. Mit Hilfe von Polaroidfotos und Tätowierungen hält er alle Beweise und Indizien fest, die er findet, um dem stetigen Gedächtnisverlust entgegenzuwirken und nicht immer wieder von vorne anfangen zu müssen. Doch er kann sich nie sicher sein, ob er seine gesammelten Informationen richtig deutet.

Memento basierend auf der Kurzgeschichte “Memento mori” Jonathan Nolan, Bruder von Christopher Nolan. Es gibt zwei Handlungsstränge, die korrekte Handlung (Schwarz/Weiß) und die rückwärts laufende Handlung (Farbe). Dieses Stilmittel soll dem Zuschauer in Shelby’s Situation bringen. Man befindet sich damit permanent in einer Handlung, ohne deren Vorgeschichte zu kennen, wodurch es erschwert wird, das Gesehene zu ordnen und in Bezug zu setzen.

2: Interstellar

Die Menschheit steht bereits kurz vor ihrer Auslöschung durch Klimawandel und Nahrungsmangel, als ein mysteriöser Riss im Raum-Zeit-Gewebe entdeckt wird, der eine Chance zum Überleben verheißt. Der ehemalige NASA-Pilot Cooper wird mit einem Forscherteam auf eine Mission durch das Wurmloch in ein anderes Sonnensystem geschickt, um nach neuen Lebensräumen zu suchen. Es ist eine Reise ins Ungewisse, denn Wurmlöcher sind noch kaum erforscht, und niemand weiß, was auf der anderen Seite wartet.

Hier liegt der Fokus nicht auf die Mission, sondern auf Cooper und die Beziehung zu seiner Tochter Murphy. Wo bei ihm nur Tage und Wochen vergehen, vergehen auf der Erde Jahre. Cooper bekommt nur von seiner Familie Neuigkeiten in Videoblogs und man merkt, das es ihm leidtut nicht dazu sein und Murphy auf ihn sauer ist. Interstellar stellt die Frage, ist es das wert?

1: Dark Knight

Gotham City hat viele finstere Gestalten hervorgebracht, doch der Joker ist anders. Mit brillantem Verstand und grotesk geschminktem Gesicht versucht er, Batmans Revier ins Chaos zu stürzen. Dem nihilistischen Clown geht es nicht um Reichtümer oder Macht, er will Anarchie. Und er möchte, dass Gothams Bewohner tatkräftig dabei mithelfen. Deswegen hat er es auf Bezirksstaatsanwalt Harvey Dent abgesehen, einen strahlenden Helden, dessen tadellose Gesinnung der Joker ihm auszutreiben versucht.

Der zweite Teil der Batman-Trilogie von Christopher Nolan der beste Film von ihm. Das liegt an der guten Story aber vor allem durch Heath Ledger als Joker, der Christian Bale als Batman in den Schatten. Nolan macht ein Mysterium um den Joker. Wer ist er und was will er? Heath Ledger verkörpert den Clown so perfekt, dass man doch irgendwie ein Fan von ihm ist. Christopher Nolan schafft es, Batman als zerbrechlichen Charakter darzustellen. The Dark Knight funktioniert auch als Solo-Film ohne die anderen beiden Teile.

Welcher ist euer Lieblingsfilm von Christopher Nolan und warum?

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.