Eine große Odyssee – Snowpiercer Staffel 2 Folge 3 – Review [Spoiler]

Mit der dritten Folge geht Snowpiercer einen großen Schritt nach vorne. Werden die wichtigen Fragen geklärt? Wer hat die Tailie-Frau angegriffen und was hat Wilford geplant? Ich präsentiere euch heute Folge 3: “Eine große Odyssee”.

Was ist die Handlung der dritten Folge?

Big Alice soll dem Snowpiercer bei einer tückischen Route helfen. Melanie bereitet sich auf eine gefährliche Mission vor, die alles verändern könnte.

Was geschieht in der Folge?

Die Folge startet mit Bob, dem großen Typen, der immun gegen die Kälte ist. Inder Szene sehen wir, wie er wohl abgehärtet wird. Ob es regelmäßig gemacht wird oder extra für irgendwas, wird nicht geklärt. Till (Mickey Sumner) hat die Gilde in Verdacht, die Tailie-Frau angegriffen zu haben. Die Gilde ist Wilford (Sean Bean) treu ergeben und könnte noch gefährlich werden. Josi (Katie McGuinness) ist auch aufgewacht und wurde über alles informiert. Melanie (Jennifer Connelly) bereitet sich vor, den Zug zu verlassen, um einer Forschungsstation aufzubauen. Sie versucht auch einen Draht zu Alex (Rowan Blanchard) zu bekommen. Auch die Beziehung zwischen Wilford und Alex scheint sich zu verschlechtern.

Wie ist die dritte Folge?

Die dritte Folge von Snowpiercer ist zu schnell. Melanie steht kurz vorm Aufbruch, was man auch in der vierten Folge hätte machen können. Die Beziehungen aller Charaktere werden weiterentwickelt, dass sehr viel Konfliktpotenzial verspricht. Auch der Handlungsstrang mit Josi geht zu schnell, sie ist schon wach und stimmt zu schnell dem Plan zu, auch wenn sie Melanie hassen müsste. Ein Charakter, der gut dargestellt wird, ist Wilford. Man kann Melanie gut verstehen, warum sie in zurückgelassen hat. Die dritte Folge wirkt eher wie eine Brückenfolge, um nur die vierte Folge vorzubereiten.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.